Ständige Verbindungsabbrüche bei Zugriff auf die NAS via Internet

Sharing is caring!

Kennt Ihr das, man will auf seine aufwendig eingerichtete NAS via SSH von außerhalb zugreifen, und es baut sich keine Verbindung auf. Der Abruf auf die browserbasierte Weboberfläche funktioniert auch nicht, weil wiedermal die NAS sich verabschiedet hat.

Das Problem könnte häufige beim Router liegen. So auch in meinem Fall. Der vom Anbieter geliefert Router war zwar im Stande Routen für Dienste und Protokolle anzulegen, aber er verstand es nicht, sein Netzwerk nach priorisierten Geräte abzuhorchen. So ging der Router davon aus, wenn keine Anfragen von außerhalb mehr auf die NAS getätigt werden, dann leite ich die Anfragen beim nächsten mal auch nicht mehr weiter. Sprichwörtlich ist die Verbindung eingeschlafen, als Resultat folgt dann keine Konnektivität.

Es gibt weitreichende und tiefergehende Lösungen, bei der ein Laie ganz schnell auf Grundeis laufen kann. Unter Anwendung von Konsole und einer SSH (Secure Shell) Verbindung könnte man die nötigen Schritte einleiten, die zu einer dauerhaften Verbindung führen. Sinnvoll wenn beide Geräte über ein Linux verfügen, und anwendbar. Doch was ist nun als normaler Anwender?

Eine Lösung wäre es, in den jeweiligem Router zu schauen, ob man ein Gerät im Netzwerk, welches häufig durch eine IP-Adresse oder MAC-Adresse aufgelistet wird, eine höher priorisierte Netzwerknutzung zuordnen kann. In meinem Fall besaß der Router diese Option nicht.

Die alternative Lösung war hier die Anschaffung eines leistungsfähigeren Routers. Und hier kommt es drauf an, häufig liefern die Netzanbieter zu einem DSL Vertrag ein Gerät, das gerade soviel mit sich führt, um eine Verbindung aufzubauen und im Netz surfen zu können. Wenn Sie also mehr vorhaben, dann darf die Kiste ruhig etwas mehr sein, und vielleicht auch mehr kosten. Sie müssen nicht zwindend auf die vom Anbieter angebotenen Geräte zurückgreifen und können auch den Markt nach Geräten durchsuchen. Vorsichtig bei Kabelroutern, gelegentlich unterstützen diese nicht die Autokonfiguration über den Netzanbieter, aber das ist ein anderes Thema.

Zusammenfassung: Ständige Verbindungabrüche können ihre Ursache beim Router haben, dann gilt es diesen durch einen besser konfigurierbaren zu ersetzen.